top Δ oben

Wolfgangs Bastelkeller

Lautsprecher - Boxen - selber bauen ... Selbstbau leicht gemacht

Standort: // Startseite / Lautsprecher / Nautlantis

Nautlantis

ein 'krummes' Projekt ...

An dieser Stelle scheint aufgrund häufiger Nachfragen ein 'kleines Vorwort' notwendig:
Da ich mittlerweile kein persönliches Interesse an 'wer weiss wie' aufwändigen Boxenformen habe, ist dieses Projekt gestorben und die Presse mittlerweile verschenkt. Diese Seite mag aber als Anregung und Anleitung zur Erstellung eigener Projekte dienen.

 

Auch der Name sei kurz erklärt:
Es sollte formenmäßig ähnlich der 'Nautilus 802' von B&W werden, mit der Bestückung der 'Atlantis' von Visaton.

 

Und nun geht's los !
Hallo, hier gibt es die ersten Phasen von der Produktion eines meiner aufwändigeren Projekte zu sehen. Weitere Bilder/Texte werden mit Fortschritt der Produktion hier hereingestellt.

 

In dieser Bilderfolge wird die 'Presse' vorgestellt, ohne die diese Formverleimung nicht möglich gewesen wäre. In dieser und/oder abgewandelter Form kann eine derartige Vorrichtung für alle Art von Formverleimungen benutzt werden.

 

Sie besteht aus Segmenten, entsprechend der gewünschten Form nach Schablone aus Spanplatte gefräßt. Die Segmente sind in 'Reih und Glied' auf Grundplatten verschraubt. Auf die Segmente werden halbierte Dachlatten im im ca.-Abstand von 16mm mit Leim aufgeschraubt. Als Abschluss wird eine Lage 3 mm starker Hartfaser aufgebracht. Dies dient zur besseren Druckverteilung beim 'Pressen'.

 

An den aufrechten Rück-Seiten befinden sich ebenfalls Riegelhölzer. An den Überdeckungen werden die Drehpunkte durchbohrt und M8 Gewindeschrauben als Achsen durchgesteckt. Nun hat man eine Art 'Bügelpresse', die man auf und zu klappen kann.

 

Das erleichtert das Verleimen der Platten enorm, da man die Lagen nur in die Presse steckt und (mit enormer Kraft und langem Hebel) einfach zu klappt. Je dicker diese Platten sind, desto besser, jedoch richtet es sich nach der Grösse des Radius und der Biegefähigkeit (Bruch) des Materials.

Hier sind die Drehpunkte von der Seite noch einmal gut zu erkennen. Zur grösseren Stabilität sind Lagenhölzer unter das Unterteil geleimt, diese werden auch noch konstruktiv benötigt.

Hier nun beginnt der Ernst des Lebens, klappt es, oder klappt es nicht ? Wie ihr sehen werdet, klappte es sogar sehr gut ! Die Schichten bestehen aus 3mm starkem Isorel, einer Art des MDF.

Δ Verleimen der Schale
Leimangabe mittels
Schaumrolle
Das einlegen der Schichten
 
Zugeklappt und festgespannt
 

Nach dem Verleimen,
Presse aufgeklappt
Der Leim muß satt und zügig mit der Schaumrolle aufgetragen werden. Die Schichten müßen schnell in die Presse, bevor der Leim abtrocknet. Das erkennt man daran, das er glasig wird. Dann ist es zu jedoch schon zu spät !!

Die einzeln mit Leim eingerollten Schichten legt man sofort aufeinander. Hierdurch wird auch ein übermäßiges Abtrocknen des Leimes verringert. Ist die Menge erreicht, erfolgt auf schnellste Art das Einlegen des Paketes. Dann wird sofort die Presse mit vorher bereitgelegten Zwingen zusammengezwungen.


Δ Zuschnitt und Einpassen
« seitliches Besäumen und winklig schneiden an der Kreissäge mit Hilfsanschlag.

 

» Einpassen der hinteren Mittelfugen-Kante mit dem Handhobel.

Passt !!


Δ Phase 2

Vorbereitung des Inneneinbaus und anderer Teile

Einfräsen der Chassis:

Erst den Aussenring, dann die Öffnung für's Chassis. Diese werden so gefräst, das noch ein 'Boden' von 2-3mm stehen bleibt.

Schwach zu erkennen:

die Kopierhülse am Korb (unten, am Fräser) der Oberfräse.

Hier gut zu erkennen:

Der Minimalzirkel aus Sperrholz, mit Schraube als Drehpunkt. Die Oberfräse wird mitttels Kopierhülse in die 30 mm Bohrung gesetzt, und dann ... 'Rock around the Clock'

 

Beim Durchfräsen lässt man zweckmäßigerweise Stege stehen, damit der Fräszirkel den 'Fixpunkt' behält .

Zum Schluss werden die Stege mit Raspel, Stecheisen oder Beifräser durchgetrent und die Reste der Stege entfernt. Will man es nach innen auch sauber ausarbeiten, kann man an der Innenkante der Öffnung mit dem Fasenfräser noch eine leichte Fase anfahren.


Hier sind die Innenversteifungen aus MDF als eigenständiges Skelett gut zu erkennen. Sie bestehen aus Mittel- und Aussensegmenten, die in aufrechte Ständer geleimt werden.

 

Passt schon wieder

 
Δ top Home Impressum
Homepage - Idee, Programm, Design: © 2007 by Wolfgang Höffchen
Übersicht

Lautsprecher

Kleine Boxen

Größere/Stand- Boxen

Sub-Woofer

offene Projekte

verwandte Themen

Heimwerken

Allgemeines

Fertigung

Oberfläche

Linkliste

Link-Kategorien

Sonstiges

Allgemeines

www.hoeffchen.de

Wolfgangs Bastelkeller | www.hoeffchen.de

Lautsprecher-Selbstbau, Lautsprecherboxenselbstbau, Lautsprecherboxen, Boxenselbstbau, Subwoofer, Heimwerken, Heimwerkertipps, Mit 40jähriger Erfahrung in der Holzbearbeitung stehen 'einige' Tricks und Tipps zur Verfügung


Wolfgang Höffchen | Lange Str.84 | 44579 Castrop-Rauxel | Tel.02305 890530